FANDOM


Geoffrey Rush AC (*6.Juli 1951 in  Toowoomba, Queensland,  Australien) ist ein australischer  Schauspieler  und Oscarpreisträger

Biografie[1]

Er wurde als einziges Kind von Roy Rush, einem Buchhalter, und Merle Rush, einer Verkäuferin geboren. Auf Theaterbühnen feierte er erste Erfolge, bevor er sich dem Film zuwandte. Er stellte in Shine den begnadeten Pianisten David Helfgott dar.

Rush spielte in Elizabeth den verschlagenen, bisexuellen Geheimdienstchef der „jungfräulichen“ Königin Elisabeth I., um im selben Jahr in Shakespeare in Love vor einem ähnlichen historischen Hintergrund einen schmierigen Theaterproduzenten zu verkörpern. Im Jahr 2000 spielte er in Quills – Macht der Besessenheit die Rolle des Marquis de Sade. 2005 spielte er in München die Rolle eines skrupellosen und zynischen Mossad-Agenten und 2001 in Boormans Der Schneider von Panama mit.

Bekanntheit erlangte er auch als Hector Barbossa in Fluch der Karibik und den vier weiteren Fortsetzungen.

Für seine Darstellung in The Life and Death of Peter Sellers bescheinigten die Kritiker großes Können. Er arbeitete in seiner Karriere u.a. mit Regisseuren und Autorenfilmern wie Bille August, Julie Taymor, John Madden, Shekhar Kapur, Philip Kaufman, Australiern wie Russell Mulcahy, Gillian Armstrong oder Scott Hicks, und mit Steven Spielberg und Gore Verbinski. 2010 verkörperte er in The King’s Speech den Sprachtrainer von König Georg VI., dessen unorthodoxe Methoden sensationellen Erfolg zeigten.

Zum Präsidenten der neu gegründeten Australian Academy of Cinema and Television Arts wurde Rush 2010 ernannt. Seit 1988 ist Rush mit der Schauspielerin Jane Menelaus verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder.

Einzelnachweise

  1. Quelle: Geoffrey Rush(Wp)

FDK-Filmografie